Shiatsu-Massage - Holistic Master Sezer
Die Shiatsu-Massage: Ursprung

Shiatsu wird zur Regeneration und Erholung angewendet. Die Massage aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers, löst Blockaden und hilft dabei, das körpereigene Gleichgewicht wiederherzustellen. Erlernbar ist die Massage mithilfe des speziellen WHI-Shiatsu-Fernlehrgangs. Die Shiatsu-Massage entstammt ursprünglich aus fernöstlichen Heilmethoden. Die Grundlage bildet hier die Lebensenergie, die in China als “Qi” und in Japan als “Ki” bezeichnet wird. Die Shiatsu-Massage selbst entstand Anfang des 20. Jahrhunderts in Japan. Dort wurden im Rahmen der energetischen Körperarbeit verschiedene manuelle Behandlungsmethoden sowie diverse Formen miteinander verknüpft und unter der Bezeichnung “Shiatsu” zusammengeschlossen.

Shiatsu-Massagen beziehen sich auf Körper, Geist und Seele: Hier steht die Ganzheitlichkeit im Vordergrund. Erst im 20. Jahrhundert wurde diese Massage-Art in das Heil- und Medizinsystem eingebunden. Die erste Shiatsu-Schule innerhalb von Japan gründete Tokujiro Namikoshi, der dafür sorgte, dass Shiatsu dort als eine eigenständige, staatliche Behandlungsmethode anerkannt wurde. Einer seiner Schüler, Shitsuto Masunage, entwickelte die Behandlungstechnik weiter. So wurden im Laufe der Jahre, auch in Europa, die unterschiedlichsten Shiatsu-Richtungen entwickelt.

Ablauf einer Shiatsu-Massage

Bei einer Shiatsu-Massage legt sich der Kunde in der Regel auf eine Matte auf dem Boden oder auch auf einen Futon. Für die Massage selbst benötigt man keine Hilfsmittel. Hier arbeitet der Massagepraktiker mit seinem Körper. Dementsprechend werden Ellbogen, Knie und Füße hier ebenso eingesetzt, wie Hände sowie Füße. Die Massage ist abhängig vom Kunden und richtet sich ebenfalls danach, ob etwa gesundheitliche Beschwerden vorhanden sind. Dies wird in der Regel im Rahmen eines Vorgesprächs abgeklärt. Diese Massage-Art kann zur Prävention, Erholung und Entspannung ebenso angewendet werden, wie etwa bei:

  • Schlafproblemen
  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Zur Stärkung des Immunsystems